München

München, die „Weltstadt mit Herz“, lockt jedes Jahr Millionen von Besuchern in die Hauptstadt des Bundeslands Bayern. Die Stadt hat eine lange und spannende Geschichte, zahlreiche Museen und Kultureinrichtungen, schöne und urige Stadtteile sowie zahlreiche sehenswerte Gebäude und Sehenswürdigkeiten. Auch an Grünanlagen ist München reich. Das sportliche Angebot ist ebenfalls groß und kulinarisch kann man hier gemütlich bayrisch sowie international in vielen Restaurants und Gaststätten in der Stadt. Der Ort hat viel zu bieten. Doch wo sollte man unbedingt in der Stadt bei einem Aufenthalt gewesen sein?


Los geht es im Englischen Garten

Für einen Besuch der „Weltstadt mit Herz“ sollte man sich ausreichend Zeit nehmen. Denn es gibt in der 1,5 Millionen Einwohner großen Stadt so viel zu entdecken. Ein Tipp für einen gelungenen Start in den Aufenthalt ist ein Spaziergang mit Picknick im Englischen Garten. In der 375 Hektar großen Grünanlage gibt es viele schöne Plätzchen dafür. Aber auch Biergärten – wie am Chinesischen Turm oder am Seehaus – laden für ein bayrisches Päuschen bei Brezn und Bier ein. Danach kann es gut gestärkt zu einer Sightseeing-Tour gestartet werden. Ein Geheimtipp ist dafür eine Fahrt mit der Straßenbahnlinie 19. Die Tram startet im Stadtteil Pasing im Westen und fährt in Richtung Innenstadt. Vom Hauptbahnhof aus fährt man dann vorbei am Justizpalast über den Stachus zum Lenbachplatz. Die Strecke führt dann weiter über den Promenadenplatz durch die Fußgängerzone zum Nationaltheater am Max-Joseph-Platz. Hier ist man ganz in der Nähe der Residenz, der Oper, dem Marienplatz und dem Odeonsplatz und man ist an vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten mit kleinem Geld vorbeigekommen.

Bayrisches Lebensgefühl hautnah

In der Innenstadt sollte man dann unbedingt am Viktualienmarkt vorbeischauen. Hier werden frisches Obst und Gemüse sowie andere Lebensmittel angeboten. Zudem befindet sich inmitten des Platzes ein schöner Biergarten. Traditionelle bayrische Küche und Bierkultur gibt es natürlich auch im weltberühmten Hofbräuhaus. Ein Gang durch die Fußgängerzone ist eine große Freude für Shopping-Freunde. Auf dem Marienplatz kann dann eine Pause eingelegt werden und dem Glockenspiel am Rathaus lauschen.

Künstlerisches und Tierisches

Kunstliebhaber sollten sich auf jeden Fall einen ganzen Tag Zeit nehmen, um das Kunstareal im Museumsviertel der Maxvorstadt zu entdecken. Hier sollten auf jeden Fall die Alte Pinakothek, die Neue Pinakothek und die Pinakothek der Moderne besucht werden. Überaus spannend und lehrreich ist ein Besuch des Deutschen Museums. Im Olympiapark kann man darüber hinaus nicht nur das Olympiastadion besichtigen oder einen ausgiebigen Spaziergang über die Anlage machen, sondern auch Fischen ganz nah sein. Im Sea Life warten über 3.000 Meeresbewohner. Tierisch geht es natürlich auch im Tierpark Hellabrunn zu. Wer mehr auf schnelle und schöne Autos steht, der besucht die BMW-Welt. Zudem taucht man ins Münchner Lebensgefühl am besten mit einem Spaziergang durch Schwabing oder Giesing ein.

Mehr zu München unter:

Deutschland Urlaub in München!

Unabhängig davon, ob es sich um dein erstes Auto handelt oder nicht; sicherlich legst auch du viel Wert auf einen gepflegten Zustand deines Automobils. Es ist schließlich im Alltag nicht nur ein besonders praktisches Transportmittel, sondern auch komfortabel und ermöglich Selbstständigkeit. Die Fahrt zur Arbeit, zum Sport oder in den Sommerurlaub; das Auto kommt sehr häufig zum Einsatz. Mit der Zeit setzen ihm dann sowohl Verschleißerscheinungen, als auch Dreck zu. Staub, Vogelkot oder andere Dinge verschmutzen den Lack deines Autos. Daher solltest du es regelmäßig und angemessen reinigen, um einen hochwertigen Zustand zu gewährleisten.

Lackpolitur

Neben dem Außenbereich solltest du auch den Innenraum des Autos regelmäßig putzen

Um Kratzer oder Schlieren von der Oberfläche zu entfernen, bietet es sich an, eine Lackpolitur anzuwenden. Erhältlich ist diese beispielsweise hier. Entdeckst du nach der regelmäßigen und gründlichen Reinigung im Lack hartnäckige Verschmutzungen, solltest du mithilfe von hochwertigen Produkten den Lack polieren. Auf diese Weise kannst du dein Auto von tiefsitzenden Verschmutzungen befreien und ihm zu neuem, alten Glanz verhelfen. Weitere interessante Informationen zur Thematik kannst du außerdem in diesem Beitrag nachlesen.

Wer lange trotz seiner Einschränkungen im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung weiterleben möchte, der sollte sich bei Einschränkungen informieren, was das Wohnen in den eigenen vier Wänden weiter möglich macht. Der Einbau eines Treppenliftes kann hier helfen. Wer sich eine Finanzierung nicht leisten kann, sollte den Lift mieten vom Fachmann.

Rollator oder Rollstuhl

Wer einen Rollator oder einen Rollstuhl nutzt, der kommt nur noch mit einem Treppenlift in die oberen Etagen. Wenn bei älteren Menschen die Beine schwächer werden oder eine Gehbehinderung das Treppensteigen verhindert, sollte man einen Treppenlift mieten oder kaufen. So ist der Lift eine sichere Stütze im eigenen Haushalt und die Selbständigkeit kann erhalten bleiben. Die Profis können fast jede Treppe mit einem Lift ausstatten. Egal ob die Treppe gerade läuft, kurvig oder sehr steil: es gibt eine Lösung. Auch für eine Wendeltreppe kann man einen Lift einbauen lassen. Im Privathaus, wenn der Geldbeutel nicht ausreicht, lohnt es sich doppelt, wenn man einen Treppenlift mieten kann. Die Treppe sollte dabei mindestens 80 cm breit sein, damit man einen Lift installieren kann.

Auch im Mietshaus

Gerade im Mietshaus ist es sinnvoll, wenn man sich entscheidet, den Lift zu mieten. Dann zahlt der Nutzer eine kleine monatliche Miete und beim Auszug kann der Anbieter den Lift für den Nachmieter wieder entfernen. Wichtig ist, dass die Laufenden auch nach dem Einbau des Lifts die Treppe weiter nutzen können. Gerade im Mehrfamilienhaus ist der Einbau mit der Abstimmung des Eigentümers zu unternehmen. Auch bei Wohnungsbaugesellschaften muss man eine Einverständniserklärung anfordern. Dann steht dem Mieten eines Lifts nicht mehr im Wege.

Auswahl des passenden Lifts

Bei der Auswahl des Antriebssystems sollte sich der Kunde vom Fachmann beraten lassen. Ob Miete oder Kauf: Der Vergleich lohnt sich immer. Ein Lift besteht meist aus mehreren sogenannten „Führungsschienen“. Der Antrieb und der Liftsessel sowie die Armlehnen sind weitere Bestandteile des Lifts, ebenso wie die Fußstützen. Mit einem Hebel kann man bequem den Lift betätigen und das per Funkfernbedienung. Bei einer leichteren Gehbehinderung kann man sich selbständig in den Lift setzen. Ein Rollstuhlfahrer hingegen muss beim Wechsel vom Rollstuhl in den Liftsitz überlegen, ob dies alleine machbar ist oder ob hier jemand helfen muss. Auch eine Plattformlösung könnte möglich sein, falls der Rollstuhlfahrer hier nicht mehr in den Sitzlift hineinkann.

Bei der Montage eines Liftes, egal ob gemietet oder gekauft, sollte sich der Kunde voll auf die Kompetenz und das Know-how des Anbieters verlassen. Sicherheit geht vor! Die Fußhalterung ist sicher und der Sitz bequem. Bei einer Rollstuhl-Plattform-Lösung sind die Tragkraft und die Größe sowie die örtlichen Gegebenheiten entscheidend. Der Support berät die Kunden detailliert, denn gerade bei diesen Sicherheitsfragen ist eine genaue Auskunft unentbehrlich. Wer eine Finanzierung für den Kauf nicht bewältigen kann, sollte sich für eine Miete entscheiden.

 

Für Erholung in den eigenen vier Wänden sorgen

Um ein ausgeglichenes Leben führen zu können ist es wichtig sich regelmäßig Auszeiten zu nehmen. Dadurch kann man seinem Körper etwas Gutes tun. Und nicht nur das, sondern kommt die Seele dadurch auch zur Ruhe.Für Erholung in den eigenen vier Wänden sorgen

Eine besonders hilfreiche Methode zur Ruhe zu kommen ist es mit aromatischen Düften zu entspannen. Dafür sorgt Palo Santo, welches von sonnlicht.de angeboten wird. Dem heiligen Holz wird nachgesagt, dass es als Allheilmittel fungiert. So kann es neben der entspannenden Wirkung auch dazu beitragen, dass es bei der Verdauung fördert. Für eine Yoga Einheit ist dieses Mittel zudem auch sehr beliebt. Neben der beruhigenden Duftwirkung kann man somit also zudem auch körperlich entspannen. Weiteres zum Thema Räuchern finden sie zudem hier.